Über viele Jahre hinweg begleitete mich Europas größtes gemeinnütziges Kinder-, Jugend- und Familienzentrum auf meinem Weg. Das FEZ-Berlin bietet Bildung, Erlebnis und Kultur für Groß und Klein. Es ist unter anderem außerschulischer Bildungsort und veranstaltet einzigartige Ferien- und Familienevents an 50 Wochenenden im Jahr.
FEZittyNEWS_Randspalte
In FEZitty haben Kinder von 6 bis 14 Jahren das Sagen. Sie regieren, studieren und verdienen ihr eigenes Geld in der Hauptstadt der Kinder. Spielerisch bietet sich ihnen hier die Möglichkeit, Berufe auszuprobieren und neue Leidenschaften zu entdecken. Immer mit dabei: Die neugierigen Reporterinnen und Reporter der Stadtzeitung FEZitty NEWS.

 
2004 nahm ich erstmals an der Sommerferienaktion des FEZ-Berlin teil und fand Begeisterung am Schreiben, Fotografieren und Recherchieren. In liebevoller Handarbeit entstand täglich eine Ausgabe der Stadtzeitung.

 
Auch 2006 war ich als FEZitty-Reporter wieder mit dabei. Ab diesem Jahr engagierte ich mich auch in einem FEZitty-Vorbereitungsteam, bestehend aus Kindern und Jugendlichen, die die Spielstadt in den Ferien regelmäßig besuchten.

 
2008 schrieb ich nicht mehr selbst für die FEZitty-Stadtzeitung, sondern war erstmals als Betreuer tätig. Im Sinne des Partizipationsgedankens besteht die Aufgabe der Betreuerinnen und Betreuer in FEZitty darin, die Kinder bei der Umsetzung ihrer Ideen zu begleiten. Das heißt unter anderem, dass weder Themen noch Gestaltung oder Ähnliches den Kindern vorgegeben wird. Sie werden in technischen Fragen unterstützt und ihnen werden die Rahmenbedingungen für die Produktion und Distribution einer Zeitung geschaffen.

 
Im Jahr 2010 übernahm ich erstmals die Vorbereitung, Koordination und Betreuung der FEZitty Stadtzeitung. Die FEZitty NEWS wurde von den Kindern ins Leben gerufen. Aus dem ehemaligen Faltblatt im A4-Format wurde eine geheftete Zeitschrift im handlichen A5-Format. Highlight dieses FEZitty-Zeitungsjahres war eine Kooperation mit der Berliner Morgenpost. Wöchentlich besuchten echte Reporterinnen und Reporter die Spielstadt und traten in Dialog mit den Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten. Diese bekamen sogar die Möglichkeit, einmal eine echte Redaktion zu besuchen. Gemeinsam machten wir uns auf den Weg ins Axel-Springer-Haus.

 
2012 – das Kinderredaktionsteam entschließt sich, den Namen FEZitty NEWS für die Stadtzeitung beizubehalten. Die Kinderzeitung begeistert weiterhin die kleinen und großen Stadtbesucher. Besonderen Charme hat dabei das von den Kindern liebevoll gestaltete Klebelayout sowie die eigene Endredaktion.

 
2014 entstand zum ersten Mal in der Geschichte der Spielstadt eine Facebookseite: Unter dem Motto „Die News aus deiner Stadt – von Kindern für Kinder“ berichteten die Nachwuchsjournalisten nicht nur in ihrer Zeitung, sondern auch in den sozialen Medien. Und das beste daran: Jeder kann es unter www.facebook.com/fezitty mitlesen, auch ohne bei Facebook registriert zu sein. In diesem Jahr fiel auch die Entscheidung, die Hauptstadt der Kinder nun jährlich stattfinden zu lassen.

 
Nachdem im Vorjahr die Entscheidung fiel, die Hauptstadt der Kinder nun jährlich stattfinden zu lassen, wurden 2015 30 Ausgaben der  FEZitty NEWS von 1.300 Reporter*innen produziert sowie die Facebookseite weitergeführt. Vorerst letztmalig unter meiner Leitung.

Ähnliche Projekte